Sitemap & Kontakt

Zurück

"Nur wer liest, kann verstehen, denn Lesen ist die Grundlage aller Bildung."


30.11.2015

 
Vorlesewettbewerb 2015
"Nur wer liest, kann verstehen, denn Lesen ist die Grundlage
 aller Bildung." 
(Heinrich Riethmüller, Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels)
 
Bücher liest man nicht nur zur reinen Unterhaltung oder zur Informationsbeschaffung. Literatur ist mehr, sie vereint sprachliche Bildung mit sozialer, gesellschaftlicher und auch politischer Kompetenz. Besonders vor dem Hintergrund der aktuellen Situation und der Frage, Flüchtlinge sinnvoll und vor allem gelingend zu integrieren, ist das Thema "sprachliche Bildung" brisant. So ist es besonders wichtig, Kinder und Jugendliche darin zu motivieren, sich lesend zu bilden.
Alle Schülerinnen der 6. Jahrgangsstufe der Mädchenrealschule der Dillinger Franziskanerinnen Volkach strömten die Treppen zur Aula hinauf, unter ihnen vier, die besonders aufgeregt waren. "Jetzt bin ich doch ein wenig nervös", gesteht Antonia, obwohl sie sich sonst so locker gibt. Am Freitag, 20. November 2015 traten, wie schon in den Jahren zuvor, vier Mädchen im Vorlesewettbewerb in der ersten Runde gegeneinander an, um eine Schulsiegerin zu ermitteln. Ungefähr 50 Mitschülerinnen und das Bewertungsteam, Frau Klara Adams, die Konrektorin Frau Kerstin Petz sowie die ehemalige Schulleiterin Sr. Inge Höning, fieberten mit, als die Schülerinnen Antonia Braun (6 a), Melina Fisher (6 b), Melissa Hötze (6 a) und Natascha Schantura (6 b) zum Lesepult schritten. Auf der Bühne der Schulaula lasen sie spannend und sehr sicher selbst ausgewählte Textpassagen aus der Kinder- und Jugendliteratur und stellten ihr Können beim Vorlesen eines ihnen fremden Textes unter Beweis.
Bei den Kriterien zur Ermittlung der Siegerin geht es vor allem darum, nicht nur fehlerfrei, sondern vielmehr so zu lesen, dass das Publikum mitgerissen ist und die Stimmung des Textes erfasst wird. Dabei sollte lebendig und ausdrucksvoll mit der passenden Betonung und einer deutlichen, sicheren Aussprache gelesen werden. Gemessen an diesen Aspekten konnte sich Melissa Hötze aus der Klasse 6 a als Schulsiegerin behaupten und darf nun im Februar 2016 am Stadt-/ Kreissiegerentscheid teilnehmen. Herzlichen Glückwunsch!
 
Text: Frau Kerstin Petz
Foto: Frau Edith Pfrang
 


Zurück