Sitemap & Kontakt

News

Zurück

Weiterer Zeitzeugenbesuch in der 10 C


07.05.2018

Am Freitag, 23.03.2018, besuchte Herr Bauer, Opa von Merle Buchinger, die Klasse 10 C und berichtete authentisch über seine Jugend. Der fitte 94-Jährige begann mit anschaulichen Schilderungen aus seiner Schulzeit. „Das könnt ihr euch heute gar nicht mehr vorstellen. Das war eine komplett andere Zeit“, erklärte Herr Bauer nachdenklich. Die Schüler besuchten geprägt von Angst die Schule, Schläge mit dem Bambusrohr standen lange Jahre auf der Tagesordnung. 
Mit 18 Jahren wurde er dann zum Kriegsdienst eingezogen. Er selbst wollte nie Soldat werden, dennoch versuchte er stets das Beste aus der Situation zu machen und auch dieser schrecklichen Zeit etwas Positives abzugewinnen. Bedauerlicherweise musste er während des Krieges auch miterleben, wie einige seiner Kameraden fielen. Nach Kriegsende geriet er dann in russische Gefangenschaft, aus der er glücklicherweise entkommen konnte. Abschließend erzählte er den Schülerinnen noch von der nicht einfachen Zeit nach dem Krieg und bedauerte, dass die Unterrichtsstunde in der Klasse viel zu kurz gewesen sei und er noch stundenlang hätte weiter erzählen können.
 
Wie aufmerksam die Schülerinnen diesem Vortrag lauschten und die Tatsache, dass einige Schülerinnen zu Tränen gerührt waren, zeigt einmal mehr, wie bedeutsam solche Zeitzeugenbesuche sind.
 
Wir danken Herrn Bauer herzlich dafür, dass er mit uns so offen über diese schwere Zeit seines Lebens gesprochen hat und es den Mädchen so ermöglichte, einen Einblick in eines der dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte zu bekommen. Ein Dank ergeht auch an Frau Ochmann, welche den Besuch so gut begleitet hat und ihren Vater von Herzen bei der Aufarbeitung unterstützt. Denn ohne Leute, welche diese Erinnerungen aufzeichnen, werden diese Erlebnisse für die Nachwelt unwiederbringlich verloren gehen. 
 
 
Text: Frau Kerstin Page
Foto: Merle Buchinger, 10 c
 


Zurück