Sitemap & Kontakt

Zurück

Besuch auf dem Wildkräuterhof


14.08.2015

 
Besuch auf dem Wildkräuterhof
 

       
 
Am Mittwoch, 28.07.2015 besuchten wir, die Klassen 6 A und 6 B den Wildkräuterhof Großmann in Oberickelsheim. Als erstes begrüßten wir den Hauskater Peter(silie) und danach wurden wir in drei Gruppen eingeteilt. Jede Gruppe begann mit einem anderen Workshop. Wir marschierten zunächst zu den Kräuterbeetanlagen und schnupperten an den Rosen, denn anschließend stellten wir aus Natron, Speisestärke, Zitronenstärke und Kokosfett, das wir mit Duftöl und getrockneten Rosenblüten ergänzten, Rosensprudelbadekugeln her. Jede von uns durfte ihre Badekugel schön verpacken, ein Etikett beschriften und nach dem Kühlen mit nach Hause nehmen. Doch nicht nur wir konnten alles ausprobieren. Frau Birgit Engel, Frau Kerstin Hertle, Frau Inge Weimann und Frau Erika Blankart, unsere Lehrerinnen, halfen fleißig mit. Nun gingen wir wieder zu den Kräuterbeeten und jede von uns durfte alle möglichen Kräuter sammeln, um diese danach in einem Mörser zu zerstampfen und mit Totem Meer Badesalz zu vermischen. Je nachdem welche Blüten oder Kräuter man auswählte, färbte sich das Badesalz grün, rosa oder gelb. Wir füllten es uns ab, um daheim damit ein wohlriechendes Fuß- oder Vollbad zu nehmen. Als wir fertig waren, blieb uns noch ein wenig Zeit zum Entspannen. So legten wir uns ins Gras mit Rosenblättern auf den Augen. Zum Schluss hin sammelten wir noch einmal Kräuter, aber ganz bestimmte, denn wir wollten daraus einen Kräuterquark zubereiten. Wir bekamen zu jeder der Pflanzen erklärt, für was sie gut ist. Zum Beispiel enthalten Brennnesseln viel Eiweiß und Eisen, Gänseblümchen kann man auf „blaue Flecken“ reiben, sodass man am nächsten Tag nichts mehr davon sieht oder Insektenstiche mit Spitzwegerich behandeln. „Ich werde das allen, die ich kenne, weitererzählen, denn das ist wirklich erstaunlich, dass man mit Kräutern so viel bewirken kann“, sagte Kristina. Der Quark, den wir noch mit ein bisschen Kräutersalz und Rosenzucker würzten, schmeckte uns sehr gut und dazu gab es frisches Brot. „Es hat uns allen viel Spaß gemacht und gerne hätten wir dort noch den ganzen restlichen Tag verbracht, doch leider mussten wir am Mittag wieder heim“, meinte Ronja stellvertretend für uns alle.
 
Text: Ronja Lohmann und Kristina Frieß, Klasse 6 A
Leonie Dill, Verena Wagenhäuser, Isabell Kleinschnitz und Amelie Lohmann, 
sowie Elena Jonas und Carina Häfner, Klasse 6 B
 
Fotos: Natascha Schantura und Hannah Lenhart, Klasse 6 B 
 


Zurück