Sitemap & Kontakt

Zurück

Autorenlesung und Interview


29.09.2014

Autorenlesung mit Jutta Richter

Eine ganz besondere Deutschstunde durften die Mädchen der 5. und 6. Klassen der Mädchenrealschule Volkach zusammen mit den Lehrkräften Frau Petz, Frau Girwidz und Frau Hertle am Mittwoch, den 24.09.2014 erleben, als sie zu Gast in der Grund- und Mittelschule Volkach die Möglichkeit wahrnahmen, die bekannte Schriftstellerin Jutta Richter persönlich zu treffen.
Die sympathische Autorin ließ die Kinder nach einer kurzen Darlegung ihrer Biografie zunächst Fragen stellen, auf die sie geduldig antwortete. Im Gepäck hatte sie zudem gleich mehrere ihrer Kinder- und Jugendbücher. Geleitet von den Fragen der Jugendlichen  entschied sich die gebürtige Münsterländerin schließlich aus dem Werk: „Der Hund mit dem gelben Herzen“ vorzulesen, was für gespannte Stille in der Schulaula sorgte. Die Schüler und Schülerinnen spitzten die Ohren und versanken dank der sehr lebendigen und vielseitigen Vortragsweise Richters völlig in der Geschichte. „Nur schade, dass man nicht erfahren hat, ob oder wie sich der Hund, welcher von fiesen Ratten bedroht wurde, aus seiner Lage befreien konnte und ob die Katze ihm wie versprochen helfen konnte“, waren sich die Mädchen unserer Schule nach der einstündigen Veranstaltung einig. Aber enttäuscht mussten sie den Rückweg zur MRS nicht antreten, denn viele von ihnen ergatterten zum Abschied noch ein Autogramm der Autorin, welches zur Erinnerung ins Deutschheft geklebt werden konnte.

Text und Fotos: Frau Kerstin Hertle

    


Und das wollten die 5.- und 6.-Klässlerinnen alles von Frau Richter wissen - Hier ein Auszug aus den Fragen der Besucherinnen und den Antworten der Schriftstellerin:


1.    Wann und wie entstand Ihr erstes Buch?


Mit 15 Jahren war ich als Austauschschülerin in den USA, wo mir von meinen Gasteltern verboten worden war, in meiner Muttersprache zu sprechen und zu lesen, nicht aber zu schreiben. Das konnten sie mir nicht verbieten und so begann ich vor lauter Heimweh ein Tagebuch für meine Eltern zu schreiben, welches sie zu Weihnachten erhielten. Sie lasen es mit Begeisterung und zeigten es auch Freunden, die ebenfalls der Meinung waren, dies unbedingt veröffentlichen zu sollen. Ein Manuskript wurde getippt, ein Verlag mit Erfolg gefunden und so erschien tatsächlich mein erstes Buch.


2.    Wie ging es dann weiter und wie viele Bücher haben Sie bis jetzt schon geschrieben?


Auf den Wunsch meiner Eltern hin machte ich das Abitur und begann zu studieren, doch schon bald schrieb ich mein zweites Buch und verdiente damit nun mein eigenes Geld, so konnte ich das Studium abbrechen und mich dem Schreiben ganz widmen, wovon ich mich bald ernähren konnte.
Ich glaube mittlerweile habe ich 36 Bücher geschrieben, aber auch viele Gedichte, Lieder und Hörbücher gelesen. Außerdem mache ich natürlich Autorenlesungen, schreibe Theaterstücke oder habe Hörspiele und als Rundfunkmoderatorin Kindersendungen gemacht.


3.    Was wären Sie geworden, wenn nicht Schriftstellerin und haben Sie Lieblingskinderbücher?


Eine berühmte Klavierspielerin. Doch leider bekam ich meinen Wunsch nach einem eigenen Klavier, den ich schon mit 6 Jahren hatte, erst mit 16 Jahren erfüllt. Somit wurde aus dieser Karriere nichts.
Schon immer habe ich leidenschaftlich gerne gelesen und würde mich als „Allesleser“ bezeichnen. Aber Geschichten wie „Die Mumins“ und „Die Brüder Löwenherz“, „Mio, mein Mio“, „Momo“ oder Comics von Donald Duck fand ich super und mag sie heute noch sehr gerne.


4.    Wie lange dauert es denn, bis so ein Buch fertig ist?


Also bei mir vergehen schon ein bis zwei Jahre von der ersten Idee bis zum fertigen Buch.


5.    Sind Sie reich?


Ja, das bin ich und war es schon immer, denn ich kann mir die Wünsche erfüllen, die ich habe, z. B. dort schreiben wo ich will. Ich habe nämlich den schönsten Beruf, den es gibt und finde, Geschichten zu erfinden ist toll. Schon immer habe ich leidenschaftlich gerne gelesen und würde mich als „Allesleser“ bezeichnen.



 



Zurück