Sitemap & Kontakt

Zurück

10 a/10 c - Freiburg


07.02.2013

Abschlussfahrt Freiburg der Klassen 10 a und 10 c

Mit großer Vorfreude auf die kommende Abschlussfahrtwoche begann unsere kleine „Reise“ nach Freiburg. Um es gleich vorweg zu nehmen, der Wettergott war uns die ganze Woche nicht hold.

Dort angekommen erkundeten wir nachmittags Freiburg, vor allem waren für uns natürlich die Geschäfte in der Innenstadt  ein Anziehungspunkt.

Am Abend unternahmen wir noch eine Gruseltour. Besonders die Legende, die uns auf dem Friedhof erzählt worden ist, hat uns gruseln lassen. Bei dieser Geschichte handelt es sich um eine junge Frau, die mit einem alten Schmied zusammen war. Dieser war zu jedem freundlich und hilfsbereit. Heimlich aber begann die junge Frau mit einem Mann in ihrem Alter eine Affäre. Der junge Mann war der Lehrling des Schmiedes. Um den alten Mann loszuwerden, schlug der Lehrling ihm einen Nagel ins Gesicht. Jahrelang dachte man, dass der alte Schmied natürlichen Todes gestorben sei, aber als nach 8 Jahren der Totengräber das Grab ausgrub, sah er den Nagel und ihm wurde klar, dass der Schmied nicht ohne Grund gestorben ist. Als Strafe für dieses Vergehen, wurden die junge Frau und der Lehrling gerädert. Im Friedhof erinnert  noch ein Denkmal an diese schreckliche Tat.  

Am Dienstag folgte bei regnerischem Wetter die Geocaching Tour. Dies ist vergleichbar mit einer Schnitzeljagd mit GPS Geräten. Die technischen Hilfsmittel halfen uns, den Schatz zu finden. Während der Schnitzeljagd mussten an einzelnen Stationen Fragen beantwortet werden, um an die nächste Station zu gelangen. Der Schatz bestand aus einer kleinen Süßigkeit. Trotz strömenden Regens machte sich anschließend noch eine kleiner Teil der Gruppe auf, um in Freiburg „shoppen“ zu gehen.  Die meisten Mitschülerinnen  der Klasse 10 a und 10 c machten sich auf den Weg in die Jugendherberge, um sich durch eine warme Dusche aufzuwärmen.

Am 3. Tag der Abschlussfahrt fuhren wir mit dem Bus nach Frankreich in die Stadt Strasbourg! Dort nahmen wir an einer kleinen Stadtführung teil, die von Franzosen natürlich auf deutsch mit französischem Akzent, durchgeführt wurde. Besonders begeisterten uns die kleinen Gässchen mit den alten Fachwerkhäusern.
Anschließend besichtigten wir das Europa-Parlament. Die Architektur des Gebäudes ist einfach großartig! Manche Mitarbeiter des Europäischen Parlamentes sprechen bis zu sieben verschiedene Sprachen und das perfekt!
Am Abend fand  unser geplanter Spiele-und Sketcheabend statt. Viele hatten sich äußerst kreative und lustige Spiele ausgedacht.

Das Highlight der Abschlussfahrt war der Besuch des Europaparks in Rust. Die langen Wartezeiten verdarben uns zum Glück nicht die gute Laune. Besonders begeisterte uns der Silver- Star. Dies ist die schnellste und höchste Achterbahn Europas.
Am Ende des Tages besuchten die Klasse 10 a und  wir, die Klasse 10 c, getrennt ein Restaurant. Dort genossen wir die italienische Küche.

Am Freitag starteten wir die Heimreise an. Die Abschlussfahrt war trotz des Wetters sehr gelungen und wird unvergesslich sein! Vielen Dank noch an Frau Leibold, die den größten Teil der Organisation übernahm, Frau Goodwin und Frau Heidenfelder, die uns auf unserer Abschlussfahrt begleitet haben.

Johanna Henke, Klasse 10 c
 



Zurück