Sitemap & Kontakt

Zurück


20.07.2014

12 Bilder in der Galerie "2013-14_Verkehrserziehung" vorhanden.


 


Verkehrserziehung an der Mädchenrealschule in Volkach

Am Montag, den 14. Juli 2014, besuchten die Klassen 6 A und B zusammen mit Frau Page die WM-Fahrschule in Volkach, um dort am Verkehrserziehungsprogramm, welches die Mitarbeiter der WM-Fahrschule in Zusammenarbeit mit Frau Page ausgearbeitet haben, teilzunehmen.
Aufgeregt traten die Mädchen den Weg in die Räume am Alten Bahnhof an. "Frau Page, was machen wir denn da genau?", löcherten die Schülerinnen die Lehrkraft.
Ähnlich wie im letzten Jahr wurde den Klassen beim dreistündigen Besuch in der Fahrschule einiges geboten. Die Mädchen wurden zunächst in zwei Gruppen aufgeteilt. Während der eine Teil der Klasse sich mit dem verkehrssicheren Fahrrad und den dazugehörigen Verkehrsschildern beschäftigte, erhielt die zweite Gruppe einen Einblick in die grundlegenden Verkehrsregeln. Aber es stand auch wieder ein Praxisteil auf dem Plan: Die "Fahrrad-Gruppe" erprobte die Notwendigkeit eines Fahrradhelms mithilfe eines Eies, die anderen Schülerinnen vertieften ihr Wissen hingegen mithilfe von Bobby-Cars. "Das Bobby-Car-Fahren war wirklich cool", resümierte Leonie aus der 6 B. Abgerundet wurde der Besuch durch einen fruchtigen Cocktail. Dennoch wurde die Freude der Mädchen getrübt, denn sie sollten zuhause noch einmal das Gelernte wiederholen und einen Testbogen ausfüllen. Groß war allerdings wieder die Freude, als die Schülerinnen herausbekamen, dass sich die besten ein Eis in der WM-Fahrschule abholen können.

Text: Elisa Frosch, 6 A und Frau Kerstin Page


Vier Tage später waren die 8. Klassen an der Reihe. Auch hier begann der Tag mit der Wiederholung der wichtigsten Verkehrsregeln, denn deren Kenntnis ist im Alltagsleben unerlässlich. Der Schwerpunkt der achten Klasse liegt allerdings auf der Drogen-Prävention im Straßenverkehr. Dass auch Cocktails ohne Alkohol schmecken, wurde den Mädchen bei der Verköstigung derselben klar.
Eine Schülerin gibt auf dem Heimweg zu: "Der Film, in dem von einem Mädchen erzählt wird, dass bei einer Trunkenheitsfahrt ihren Freund und ihr eines Bein verloren hat, hat mich wirklich geschockt." "Ich überlege mir jetzt zweimal, wie ich vom Weinfest nach Hause komme", ergänzt eine zweite.

Text: Frau Kerstin Page
Fotos: Frau Kerstin Page





 



Zurück