Sitemap & Kontakt

News

Zurück

Theaterfestival der Bayer. Realschulen


29.07.2017

Einladung nach Nürnberg gerne angenommen

 

Theaterfestival der Bayer. Realschulen
 
Am Dienstag, den 02.05.2017 startete die Theatergruppe der Mädchenrealschule Volkach ihren Trip nach Nürnberg zu den 33. Theatertagen.
 
Zuerst fuhren wir mit dem Zug von Kitzingen ab und dann in Nürnberg vom Bahnhof mit der U-Bahn weiter. Da wussten wir noch nicht, dass wir gleich eine Lehrerin weniger haben werden, denn Frau v. Wietersheim schaffte es nicht mehr aus der U-Bahn und wir schauten verdattert hinterher. Sie stieg aber gleich an der nächsten Station wieder aus und fand uns an der Bushaltestelle. Mit dem Bus ging es weiter zur Jugendherberge. Endlich angekommen, setzten wir uns an die Bar, da wir erst am Nachmittag die Zimmer beziehen durften. Gegen 14:00 Uhr machten wir uns auf zur Pfütze (Theater), in der erst einmal eine Willkommensrede gehalten wurde. Anschließend fing auch schon das erste Stück, „Einer, der auszog, das Fürchten zu lernen“ nach dem Märchen der Gebrüder Grimm (gespielt von der Realschule Rehau), an. Als wir schließlich wieder in der Jugendherberge angekommen waren, durften wir in unsere Zimmer. 
 
Nach dem Abendessen begrüßten die Organisatoren des Fördervereins Bayerische Realschulen alle teilnehmenden Gruppen und um 20:00 Uhr schauten wir uns im Theater das Stück „Momo“ der Realschule Amberg an. Danach fielen wir alle sehr müde ins Bett.
 
Am Mittwoch, den 03.05.2017, hieß es auch für uns „toi, toi, toi“, denn am Nachmittag traten wir auf. 
 
Um 07:30 Uhr wurden wir geweckt und um 08:00 Uhr frühstückten wir. Als nächster Programmpunkt stand für uns "Schüler sprechen mit Schülern" auf dem Plan und für alle Spielleiter eine Besprechung. Dies wiederholte sich am nächsten Morgen und am Nachmittag nach dem Essen. Hier besprachen wir die jeweiligen Stücke und konnten uns mit anderen Spielern austauschen. Bei den Spielleiterbesprechungen, die zeitgleich stattfanden, so erzählte uns Frau Plutz, war es ebenso. Um 11:00 Uhr spielte die Realschule Heilsbronn „Der Pavillon“. Nach dem Mittagessen gingen wir sofort los zum Theater, (Für die anderen Gruppen veranstalteten Schauspieler eine etwas andere Stadtführung!!), um unsere Kulissen aufzubauen und uns für unseren Auftritt fertigzumachen. Wir probten noch einmal die Technik und einen Teil unseres Stückes und um 16:30 Uhr ging es für uns offiziell los. Wir meisterten es gut, auch wenn wir ein paar Sachen vergaßen. Erleichtert räumten wir schnell wieder die Bühne, die nächste Gruppe wartete schon mit dem Aufbau; außerdem mussten wir zum Abendessen. Danach ging es im Theater mit „Götterspeise“ der Realschule Geretsried weiter. 
Am Spielende waren wir alle so erschöpft und froh, wieder in die Jugendherberge gehen zu können. Die Lehrer hatten abends noch eine Art "Sitzung" und wir unsere verdiente Freizeit.
 
Am Donnerstag, den 04.05.2017,wurde der Tag ebenso anstrengend und stressig wie die Tage zuvor. Nach dem Frühstück packten wir. Nach den bereits erwähnten Besprechungen machten wir uns dann, wie bekannt, auf den Weg zum Theater und sahen uns das Theaterspiel „Stell dir vor ….“ der Realschule Riedenburg an. Danach durften wir zum Stadtgang, den wir alle mit Elan angingen. Der Rest des Tages wurde im Theater „Pfütze“ verbracht. Wir nahmen Teil an "Schüler sprechen mit der FSR", schauten uns noch ein Stück „Alles ich“ (Realschule Bayreuth) an und bekamen bei der Abschlussrede noch eine Urkunde. Danach fuhren wir in die Jugendherberge und mussten uns nun auch von den tollen Menschen, die wir dort kennengelernt hatten, verabschieden. Um ca. 16:30 Uhr kam der Bus und es hieß: "Goodbye Nürnberg!"
 
Text: Emily Hammer (Kl. 8 a) und Frau Sigrid Plutz
Fotos: Frau Ingrid v. Wietersheim 
 

 

 



Zurück