Sitemap & Kontakt

News

Zurück

Schulsanitätsdienst im Schuljahr 2017/2018


12.05.2018

Schulsanitätsdienst im Schuljahr 2017/2018

Auch in diesem Schuljahr gab es einige Einsätze für unsere 20 Schulsanitäterinnen. Ob bei kleineren Sportunfällen, plötzlicher Übelkeit oder Kreislaufproblemen, unsere fleißigen Schulsanitäterinnen waren immer zur Stelle, wenn Hilfe gefragt war. Mittlerweile wissen alle Schülerinnen an wen sie sich bei kleineren medizinischen Problemen wenden können und das Sanitätszimmer ist in den Pausen gut besucht.

Das Konzept des 2011 gegründeten Schulsanitätsdienstes hat sich in den vergangenen Jahren bewährt und wird sowohl von Schülern als auch von Lehrern geschätzt. Da uns mit dem Abschlussjahrgang auch vier Schulsanitäterinnen verlassen, werden fürs nächste Schuljahr wieder Bewerberinnen zur Ausbildung als Schulsanitäterin gesucht.

Text: Frau Dr. A. Hauck

Foto: Herr J. Jaklin

 


Erneut ein 5. Platz

Am 16.03.2018 nahm eine Gruppe von Schulsanitäterinnen der Mädchenrealschule Volkach wieder am Schulsanitätswettbewerb teil, der diesmal an der Jakob-Kaiser-Realschule in Hammelburg stattfand. Am Morgen fuhren wir (Johanna Büttner, Xenia Beuerlein, Hanna Klüpfel,  Verena Schöderlein, Isabell Kleinschnitz und Emily Hammer) mit Frau Dr. Hauck und ihrer Tochter Eva nach Hammelburg. Nach einer knappen Stunde Fahrzeit wurden wir an unseren Tisch geführt und mit einer „Wilkommensrede“ begrüßt. Nicht lange danach durften wir schon zu unserer ersten Station antreten. Ein extra für unsere Gruppe zur Verfügung gestellter Guide brachte uns danach zu den drei Praxis- und den drei Theorie-Stationen, die wir dann ziemlich schnell absolviert haben. Auch diesmal gab es einen sportlichen Teil, bei dem Hanna durch einen Parcours getragen wurde und ein Ball mit Seilen balanciert werden musste. In der Pause konnten wir uns dann mit Brat- und Tofuwurst stärken. Als es gegen 14:00 Uhr endlich zur Siegerehrung kam, wurden die einzelnen Schulgruppen zunehmend nervöser. Insgesamt waren 14 Schulen beim Wettbewerb vertreten und es wurde mit Platz 14 begonnen, so dass die Anspannung von Platzierung zu Platzierung stieg.  Bei Platz 5 wurden wir schließlich aufgerufen, was uns alle sehr freute. Müde, aber superglücklich über die erneute gute Platzierung fuhren wir anschließend wieder nach Hause.

 

Text: Emily Hammer, 9 a

 



Zurück