Sitemap & Kontakt

Zurück

„Nicht mit uns!“


20.06.2016

„Nicht mit uns!“


    

    
 
Mobbing – was ist das eigentlich und wie können wir uns dagegen wehren?
Um Fragen wie diese zu klären, haben wir uns einen ganzen Tag Zeit genommen.
 
Gemeinsam überlegten wir, welche unterschiedlichen Möglichkeiten es gibt, andere zu ärgern oder einzuschüchtern.
 
Wir bewerteten dann die verschiedenen Beispiele auf einer Skala von 1 bis 10 und diskutiert darüber.
Da waren wir manchmal verschiedener Meinung.
 
Wir gehörten, dass Mobbing nicht dasselbe ist, wie jemanden zu ärgern. Mobbing ist schlimmer, denn meistens ist der, der gemobbt wird, in der Klasse ganz alleine und niemand hilft ihm, denn alle haben Angst, auch selbst Opfer zu werden. 
 
Manchmal geschieht das Mobbing auch im Internet – das nennt man dann Cybermobbing. Dazu erzählte uns die Polizistin Frau Eyrich etwas. Anhand eines Films konnten wir noch einmal sehen, wie einsam sich ein Mädchen fühlt, das gemobbt wird und wir konnten auch erkennen, wie man helfen kann.
 
Es gibt verschiedene Arten Widerstand zu leisten und sich zu wehren.
Am wichtigsten ist es,  sich zusammen zu schließen und gemeinsam einzuschreiten.
Denn wenn eine Gruppe gemeinsam dagegen vorgeht, fühlt sich derjenige oder diejenige, die mobbt, nicht mehr so stark. Der interessante und spannende Tag war sehr gelungen.
 
 
Um Fragen wie diese zu klären, haben wir uns einen ganzen Tag Zeit genommen.
 

Gemeinsam haben wir überlegt, welche unterschiedlichen Möglichkeiten es gibt, andere zu ärgern oder einzuschüchtern.

 

Wir haben dann die verschiedenen Beispiele auf einer Skala von 1 bis 10 bewertet und darüber diskutiert.

 

Da waren wir manchmal verschiedener Meinung.

 

Wir haben gehört, dass Mobbing nicht dasselbe ist, wie Jemanden zu ärgern.

 

Mobbing ist schlimmer, denn meistens ist der, der gemobbt wird, in der Klasse ganz alleine und niemand hilft ihm, denn alle haben Angst, auch selbst Opfer zu werden.

 

Manchmal geschieht das Mobbing auch im Internet –das nennt man dann Cybermobbing.

 

Dazu hat uns die Polizistin Frau Eyrich etwas erzählt.

 

Anhand eines Films konnten wir noch einmal sehen, wie einsam sich ein Mädchen fühlt, das gemobbt wird und wir konnten auch sehen, wie man helfen kann.

 

Es gibt verschiedene Arten Widerstand zu leisten und sich zu wehren.

 

Am wichtigsten ist es,  sich zusammen zu schließen und gemeinsam einzuschreiten.

 

Denn wenn eine Gruppe gemeinsam dagegen vorgeht, fühlt sich derjenige oder diejenige, die mobbt, nicht mehr so stark.

 

Text: Emily Hedges, Kl. 7 a, Frau Ingrid v. Wietersheim
Fotos: Frau Hanna Lex, Frau Ingrid v. Wietersheim

 



Zurück