Sitemap & Kontakt

Zurück

Eine Reise in die Zukunft Musical „We will rock you!“ begeisterte Schülerinnen


21.04.2010

 Eine Reise in die Zukunft

Musical „We will rock you!“ begeisterte Schülerinnen
Am Mittwoch, dem 21. April 2010, brachen wir, die Mädchen der Klasse 8 b, um 14:30 Uhr gemeinsam mit ihrem „Klassenpapa“ (für alle die es nicht wissen: gemeint ist natürlich unser werter Herr Genßler) und einer auf die Schnelle aufgetriebenen, stellvertretenden „Klassenmama“ (stimmt’s Tammi!?) zu einem „Klassenausflug“ der etwas anderen Art auf. Im Gepäck hatten wir Karten für eine dreistündigen Zeitreise in die Zukunft, mit Rückblende in eine andere, vergangene Zeit.
Dass dies ein Ausflug der besonderen Art werden würde, konnte man schon erahnen, denn natürlich waren wir bereits im Voraus über die spezielle Kleiderordnung dieser Veranstaltung aufgeklärt worden. Statt wie üblich für den vertrauten Alltagslook (manchen besser bekannt als „Gammellook“) hatten wir uns dieses Mal für unsere edlen „Abendroben“ entschieden. Nachdem diese ausgiebig begutachtet und von allen Beteiligten (Herr Genßler ausgenommen, denn er hat sich mit Komplimenten sehr zurückgehalten) für gut befunden worden waren, konnte es dann auch endlich losgehen. Schon auf der Busfahrt schieden sich die Geister über den Zeitvertreib der nächsten  dreieinhalb Stunden. Doch zum Glück war auch dieses Problem schnell behoben: Diejenigen, die den mitgebrachten Film anschauen wollten, beanspruchten den vorderen Teil des Busses für sich, während der Rest der Klasse sich im hinteren Teil über den neuesten Klatsch und Tratsch austauschte (bliebe noch zu erwähnen, dass der ganze Bus bereits nach der Hälfte des Films gebannt auf den Fernseher starrte). Wie auch immer, nach einer äußerst kurzweiligen Fahrt waren wir dann auch schon am Theater in Stuttgart angekommen, dem Ziel der Fahrt und dem Beginn unserer Zeitreise. Bis zur Vorstellung vertrieben wir uns die Zeit mit der Erkundung des Theaters. Das Resultat: Viele Erinnerungsfotos - und hätten wir noch mehr Zeit gehabt, wäre der Speicher im Handy auch voll geworden. Doch wir wurden von einem Gong unterbrochen, der den baldigen Start unserer Reise verkündete. Nachdem wir alle unsere Plätze gefunden und eingenommen hatten, wurden wir auch schon entführt. Entführt in eine beängstigende, aber auch faszinierende Zukunftswelt, die Welt des Planeten „ebay“. Eine Welt, in der keine Individualität geduldet wurde. Nicht im Aussehen, nicht im Denken und vor allem nicht in der Musik. Gemeinsam mit dem Helden „Galileo Figaro“ und seiner Gefährtin „Skaramuschi“ (pardon, Skaramusch) zogen wir los um die vergessene Musik der legendären Rockband „Queen“ wieder auferstehen zu lassen. Sehr hilfreich hierbei war die Gabe „Galileo Figaros“, sich an längst verschollene Textteile ehemaliger Hits zu erinnern. Dem Bann der einzigartigen Musik, gemischt mit viel Witz (siehe oben) und verflochten mit aktuellen Geschehnissen unserer Zeit, sowie einer rührenden Liebesgeschichte der beiden Helden, vermochten wir uns nicht zu entziehen. So war es auch nicht weiter verwunderlich, dass die Zeit wie im Flug zu vergehen schien. Bevor wir es uns versahen, hatten wir den Begeisterungssturm des Saales schon hinter uns gelassen und befanden uns auf dem Heimweg. Allerdings immer noch in euphorischer Stimmung und heller Begeisterung. Einem möglichen „Hungertod“ beugten wir vor, indem wir Zwischenstation bei McDonalds machten. Das Gesprächsthema des Abends bzw. der Nacht (und der nächsten Tage) wurde natürlich von dem gerade erlebten geprägt, an schlafen dachte jetzt keiner. Zwar müde, aber doch glücklich und berauscht von den Ereignissen des Tages kehrten wir schließlich gegen eins nach Hause und in unsere Betten zurück.
Dieser Ausflug war ein einmaliges Erlebnis, an das wir uns mit Sicherheit noch lange nach unserer Schulzeit mit Freuden zurückerinnern werden. Deshalb auch vielen Dank an Herrn Genßler, der dies nicht nur ermöglicht hat, sondern uns auch einen ganzen Abend allein ausgehalten hat.
Katharina Hack, 8 b


Zurück