Sitemap & Kontakt

Zurück

Fünftklässler tauchen ins Erdreich ab


08.05.2014

Von Peter Pfannes (PF41427)

Kinderbuchautor THiLO nimmt Mädchen und Buben mit auf eine abenteuerliche Reise

Volkach    THiLO hat den Beweis für sein Autorendasein im Rucksack. Sein neuestes Buch „Die Jagd nach dem Leuchtkristall“ kann angeblich sprechen. Die im Volkacher Bücherkabinett angetretenen Fünftklässler lachen. Natürlich können Bücher nicht sprechen. Schon nach wenigen Augenblicken ist das Eis zwischen dem Schriftsteller und seinem jungen Auditorium geschmolzen. Kinderbuchautor THiLO reist zurzeit den Main entlang und machte am Montag Station an der Mainschleife. Die spannende Lesereise organisierte die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur in Kooperation mit Random House und der Sparkasse Mainfranken Würzburg zum Welttag des Buches. „Die Jagd nach dem Leuchtkristall“ ist eine spannende Fantasy-Geschichte, die THiLO exklusiv für die Buch-Gutschein-Aktion im Rahmen des Welttags des Buches 2014 geschrieben hat.

"Die Geschichte ist von vorne bis hinten frei erfunden", erzählt der 43-jährige Schriftsteller, der vor elf Jahren schon einmal in Volkach vorlas. In der guten Stube des Bücherkabinetts besteigt er den Thron und zieht sein Büchlein aus dem Rucksack heraus. Blitze zucken über den Himmel, der Donner grollt. Es ist mucksmäuschenstill in der 60-köpfigen Schülerrunde. Der imaginäre Himmel ist zwar gerade hell erleuchtet und nicht pechschwarz wie in der Geschichte. Doch den Kindern ist das egal. Sie sind mittendrin im nervenaufreibenden Abenteuer der Zwillinge Anne und Christian. Ein rätselhafter und in fremden Schriftzeichen verfasster Brief hat die Geschwister in den Laden eines Uhrmachers geführt. Der weise Mann entschlüsselt das Geheimnis. Der Leuchtkristall von König Konfusius wurde gestohlen. Nun droht das Erdreich in Finsternis zu versinken. Eine vergilbte Landkarte könnte helfen. Das Schicksal des mysteriösen Erdreichs liegt nun ganz allein in den Händen der Zwillinge und natürlich der Fünftklässler, die ins Erdreich abtauchen und prickelnde Minuten erleben. Gespannt lauschen Stephanie Gumpert von der Akademie und Bücherkabinett-Chef Thomas Hagemeier THiLOs Erzählungen. Auch sie haben die Erdoberfläche bereits verlassen.

THiLO, der gebürtige Gelsenkirchener, hat schon rund 2000 Lesungen hinter sich. "Ich war schon immer fasziniert vom Lesen", nennt er seine Beweggründe selbst Bücher zu schreiben. "Für einen Schreiner ist es auch gut, wenn er schon einmal einen Stuhl gesehen hat." 150 Kinder- und Jugendbücher stammen aus seiner Feder. Die unterschiedlichsten Reaktionen der Kinder sind für ihn die Motivation, immer wieder vor kleinem Publikum aufzutreten. "So kann ich auch überprüfen, ob das, was ich mir ausgedacht habe auch wirklich bei den Lesern ankommt." Lesen und verstehen, was gemeint ist, bringe den jungen Menschen etwas für das ganze Leben in Schule, Studium und Beruf. THiLO verrät seinen Nachnamen nicht. "Thilo ist mein Vorname, das reicht." Leseratten dürfen sich schon auf seine nächsten Bücher freuen, einen Vierteiler speziell zur Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien. Die Helden des Buches sind einige Jungen. Ihr Traumziel: Das Endspiel in Rio de Janeiro live miterleben. Ob sie es schaffen? Anfang Mai erscheinen die vier Bände mit dem Titel "Wir kommen ins Finale".

Foto Mit THilO ins Abenteuer: Im Volkacher Bücherkabinett mischte sich der bekannte Kinderbuchautor mitten unter die begeisterten jungen Zuhörer, die ihn mit einem stürmischen "Hurra" begrüßten. THiLO nahm sie danach mit auf die spannende Jagd nach dem Leuchtkristall.



Zurück