Sitemap & Kontakt

Zurück

Fahrt nach Taizé vom 21. - 28.07.2013


28.07.2013

Seit zwei Jahren fahren wir – Frau Ingrid v. Wietersheim (Rel. Pädagogin) und Frau Hildegard Weigand (Pastoralreferentin)  mit Schülerinnen nach Taizé. Dieses Mal haben 15 Schülerinnen teilgenommen, zwei Ehemalige haben uns begleitet.
Taizé, das bedeutet:                                

  • miteinander zu arbeiten
  • das Gebet der Brüder zu teilen,
  • mit vielen Jugendlichen aus verschiedenen Ländern über die Bibel und den Glauben zu reden,  
  • einfach zu leben (in einem Zelt mit einfachen Mahlzeiten)
  • zu feiern und  sich aneinander zu freuen
  • gemeinsam nachzudenken, wie wir als Christen engagiert leben können.

Die Schülerinnen sagen selbst dazu:

Der Zusammenhalt in Taizé hat mich erstaunt. Die Gemeinschaft so vieler verschiedener Leute ist toll. Ich mag Taizé wirklich gerne, weil mir die Leute, der Alltag und sogar das Gebet gut gefallen. In dieser Woche lernte ich Gemeinschaft und Offenheit gegenüber Fremden (Laura)

Taizé ist ein besonderer Ort an dem  Menschen unterschiedlicher Kulturen, Ländern und Kirchen zusammenleben – und es funktioniert sogar!
Essen, Schlafen, Waschgelegenheiten – alles kein Luxus, aber das habe ich auch nicht erwartet ...
Der Gottesdienst ist viel schöner, als gewohnt...soviele nette Menschen, die alle denselben Glauben haben ... Irgendwie hat man das Gefühl, dass jeder dein Freund sein will, egal wie man ist. (Jennifer)

„Don`t be afraid“ – Jean Piere, ein Freund, den wir kennen gelernt haben, hat diesen Satz gesagt. Viele der netten Leute, die ich hier getroffen habe, werde ich sehr vermissen. Der Gottesdienst bringt mir meinen Glauben zurück. (Lisa)

Meine Gruppe war so toll, dass ich am liebsten alle in meinen Koffer packen würde. Das Wetter war super. Gott ist für mich eine Vertrauensperson geworden. (Deborah)

11 Bilder in der Galerie "Fahrt nach Taizé" vorhanden.

 


Zurück