Sitemap & Kontakt

Zurück

Auf gutem Nährboden gewachsen


28.07.2015

Von Peter Pfannes: Auf gutem Nährboden gewachsen
 
Abschlusszeugnisse für 74 Schülerinnen der Mädchenrealschule - Anna-Lena Kopp hat die besten Noten
 
Volkach - 74 Schülerinnen der Mädchenrealschule der Dillinger Franziskanerinnen in Volkach haben am Donnerstag ihre Zeugnisse der Mittleren Reife bekommen. Der Abschlussjahrgang 2015 war ein Spitzenjahrgang, hatten doch 14 Schulabgängerinnen eine "Eins" vor dem Komma. Schulleiterin Frau  Doris Roth verteilte die Abschlusszeugnisse verbunden mit dem Wunsch an die jungen Frauen: "Ihr werdet neue Wegbegleiter treffen und Teil einer neuen Gemeinschaft werden."
 
Für viele Schülerinnen gab es aufgrund außergewöhnlicher Leistungen besondere Ehrungen. Die Vorsitzende des Elternbeirats Elke Römmelt zeichnete die Besten der drei zehnten Klassen Johanna Gailing (Heidenfeld), Patricia Weber (Wipfeld) und Anna-Lena Kopp (Hirschfeld) aus. Jahrgangs- und Schulbeste der gesamten Schule war Anna-Lena Kopp. Eine besondere Auszeichnung für soziales Engagement erhielt Theresa Lorey (Stadtschwarzach) von der Zweiten Bürgermeisterin Gerlinde Martin. Schöne Preise gab es für die Besten in den verschiedenen Prüfungsfächern: Deutsch - Lisa Dresch (Gernach, Sponsor Bücherkabinett), Mathematik - Anna-Lena Kopp (Sparkasse Mainfranken), Englisch - Eva Dresch (Gernach, Castell Bank), Französisch - Lisa Dresch und Antonia Martin (Volkach, Bücherblume und Schule), Haushalt und Ernährung - Theresa Lorey (Hotel "Schwane") sowie Betriebswirtschaftslehre/Rechnungswesen Luisa Manger (Nordheim, Raiffeisenbank Volkach-Wiesentheid).
 
Schulleiterin Roth verglich die Schulzeit der Mädchen mit dem Heranwachsen eines Weinstocks. Sie erinnerte an den Eintritt der Mädchen in die 5. Klasse, als Eltern und Erziehungsberechtige ihre Mädchen als "junge Pflänzchen" der Schule anvertrauten. Ziel sei es gewesen ihre Wurzeln weiter zu festigen und erwachsen werden zu lassen. Auf dem langen Weg, der am Ende nicht zuletzt in Form der Mittleren Reife Früchte trägt hätten die Schülerinnen christliche Erziehung, soziale Kompetenzen und eine gute schulische Ausbildung erhalten. Die Schule in der Trägerschaft der Dillinger Franziskanerinnen sei ein guter Nährboden gewesen, bestehend aus dem Handeln nach franziskanischen Werten, Persönlichkeit und der Zusammenarbeit von Eltern, Schülern und Lehrern. Roths positives Fazit: "Nun sitzen wir hier und ernten die reifen Trauben."
 
"Danke" für die liebevolle Betreuung in der Schule sagte Schülersprecherin Tatjana Götz. Sie erinnerte an die schulischen und geselligen Highlights einer turbulenten Schulzeit. Musikalisch umrahmt wurde die Abschlussfeier von der Schulband unter der Leitung von Wolfgang Baur.
 
Gereift wie Trauben: Diese Schülerinnen der 10. Klassen an der Mädchenrealschule der Franziskanerinnen haben die Mittlere Reife geschafft. Am Donnerstag erhielten die erfolgreichen Absolventinnen zum Ende ihrer Realschulzeit die Abschlusszeugnisse von Schulleiterin Doris Roth.
 


Zurück