Sitemap & Kontakt

News

Zurück


05.07.2016

 
Gerichtsbesuch der Klasse 9 a
Am Montag, den 20.06.2016 kam Herr Michael Roth zu uns in die Klasse 9 a. Er ist Jugendrichter am Amtsgericht Schweinfurt. Herr Roth stellte sich kurz vor und erzählte, dass er bevor er Richter wurde, Staatsanwalt war. Außerdem meinte er zu uns, dass er im Jahr ca. 400 – 600 Fälle zu bearbeiten hat. Bei diesen Verfahren geht es um Jugendliche von 14 – 18 Jahre und um Heranwachsende von 18 – 21 Jahre. 
Herr Roth gab uns während seines Besuches Einblicke in den Prozess eines Strafverfahrens. Hauptsächlich beschäftigten wir uns mit dem Jugendstrafverfahren. Er zeigte uns den Ablauf eines Verfahrens und informierte uns über möglichen Folgen. Am Ende seines Vortrages konnten wir ihm noch ein paar Fragen stellen.
Am Dienstagmorgen, den 21.06.2016 fuhren wir mit unserer Klassenleitung Frau Christine Leibold zum Amtsgericht nach Schweinfurt. Vor dem Gericht kam dann noch Frau Maria Goodwin dazu. 
In der ersten Verhandlung ging es um einen 20-jährigen Mann, der 29-mal Graffiti an Wände, Briefkästen, usw. gesprüht hatte. Insgesamt beliefen sich die Sachbeschädigungen auf einen Wert von ca. 13.000,00 €. Zwischendurch war eine kurze Pause, da sich der Anwalt mit seinem Mandanten unter vier Augen unterhalten wollte. Am Schluss des Verfahrens bekam der Angeklagte eine Strafe von 30 Sozialstunden, er musste eine kleine Geldstrafe bezahlen und einen Teil des Schadens an die Eigentümer zurückzahlen.
Beim zweiten Fall musste sich ein 18-jähriger Mann verantworten. Er hatte Drogen konsumiert und war dann Auto gefahren. Da er ab September wieder zur Schule gehen will, muss er an einem Kurs teilnehmen, bei dem man über den Drogenkonsum aufgeklärt und einem geholfen wird, davon weg zu kommen. Außerdem ist eine Geldstrafe von 500,00 € zu bezahlen und 20 Sozialstunden zu absolvieren. Zusätzlich hat er einen Monat Fahrverbot und ein Jahr Drogen-konsumverbot. Dies wird durch regelmäßige, unangemeldete Kontrollen durch die Polizei anhand von Urintests durchgeführt.
Danach kam ein junger Mann in den Saal, der 18 Jahre alt war. Auch er wurde mit Drogen erwischt. Leider wollte sich der Angeklagte nicht zu der Anklage äußern. Da ein Zeuge nicht anwesend war, wurde die Verhandlung abgebrochen und wird nun an einem neuen Termin fortgeführt.
Bei der letzen Verhandlung wurde ein 19-jähriger Mann angeklagt, der ebenfalls Drogen besaß. Der Angeklagte erzählte die ganze Geschichte, jedoch sah der Staatsanwalt sie als Lüge an. Er bekam als Strafe 30 Sozialstunden und ein 9-monatiges Drogenverbot. Der Heranwachsende muss in der Zeit regelmäßig zum Drogentest zu Herrn Roth gehen, da er sehen will, ob sich der 19-Jährige auch daran hält.
Nachdem der vierte Fall zu Ende war, hatten wir noch eine halbe Stunde Zeit, bis wir wieder nach Volkach fahren mussten. In dieser Zeit konnten wir uns in Schweinfurt frei bewegen. Anschließend ging es wieder zurück.
Am Ende der Fahrt waren wir alle leicht enttäuscht, da wir in drei Verhandlungen waren, bei denen es um den Besitz und Konsum von Drogen ging. Trotz allem fanden wir es sehr interessant und spannend.
 
Text: Laura Büchner, 9 a
Foto: Frau Christine Leibold
 


Zurück